Unternehmen

Historie

1979

wagte der Werkzeugmachermeister Ralf Schädlich den Schritt in die Selbständigkeit und gründete die Firma Werkzeugbau Ralf Schädlich, eine mutige Entscheidung hinsichtlich der damaligen politischen Verhältnisse und Reglementierungen in der DDR.
In der dafür angebauten Werkstatt am Wohnhaus in Hammerbrücke beschäftige er zunächst 2 Mitarbeiter.

1986

Anstellung von Sohn Kay Schädlich, inzwischen ebenfalls ausgebildeter Werkzeugmacher

1991

Nach der politischen Wende fand die Firma ein neues Domizil in einer angemieteten Werkhalle im Ort. Zu dieser Zeit gehörten bereits
5 Mitarbeiter zur Belegschaft. In diesem Zusammenhang wurde die erste CNC-Fräsmaschine angeschafft. Später folgten weitere grundlegende Investitionen in neue Technik und Ausrüstung.

1992

Kay Schädlich absolviert seine Meisterprüfung.

1998

Gründung der Schädlich GbR, Werkzeug- und Vorrichtungsbau mit den beiden Gesellschaftern Ralf und Kay Schädlich.

1999

Zwischenzeitlich auf 10 Mitarbeiter gewachsen, feierten wir unser
20-jähriges Bestehen. In diesem Jahr wurde auch das neu errichtete Firmengebäude bestehend aus der neuen geräumigen Werkhalle und dem Büroanbau im Gewerbegebiet „Rißbrücker Weg“ bezogen.

Neuinvestitionen im Bereich des Maschinenparks, vor allem die Anschaffung einer 400-Tonnen-Presse und der weiter gewachsene Mitarbeiterstamm machten eine Erweiterung der Produktionshalle im Jahre 2004 erforderlich.

2010

Kay Schädlich führt nach dem altersbedingten Ausscheiden seines Vaters die Firma als Einzelunternehmen weiter.

2017

Im Unternehmen sind aktuell 23 Mitarbeiter bzw. Mitarbeiterinnen beschäftigt.

Close Window